16. Januar 2019 Berlin - Friedrichshain - lokal . informativ . aktuell

Fragen sie mich nichts, leben sie wohl

Treten Sie ein in dieses seltsam entrückte Etablissement – ein Irgendwas zwischen verlassener Fabriketage, Bar der letzten Gelegenheit, Literatursalon und Varieté. Hier sind sie alle versammelt, die Sonjas und Maschas, die Wanjas und Konstantins, die die Dramen Tschechows bevölkern. Hier sehnen sie sich nach dem Glück, das einfach nicht kommen will, verzagen im ewigen Reigen um Liebe und Tod. Und wenn der Mut zum Leben fehlt, so bleibt doch die Gewissheit. Derweil wird gelacht, geweint, getanzt, getrunken. Vergeblich spielt ein Cello, leise fällt der Schnee …

Es spielen Studenten des 3. und 5. Semesters der berliner schule für schauspiel

Künstlerische Leitung: Christina Emig-Könning, Dramaturgie: Olaf Jelinski

Premiere: 27. Juni 2014 um 19.30 Uhr
Weitere Vorstellung: 28. Juni 2014 um 19:30 Uhr

Poetischen Theater Berlin »Die Möwe« – Studiobühne der berliner schule für schauspiel
Boxhagener Straße 18, 10245 Berlin-Friedrichshain

Karten: 8 €, ermäßigt 5 € / Reservierung: 030.4279600

Besuchen Sie uns im Internet!
www.schauspielschule-berlin.de

  • berliner schule für schauspiel 2014 Tschechow: © Foto: berliner schule für schauspiel