24. Mai 2019 Berlin - Friedrichshain - lokal . informativ . aktuell

Traum – Albtraum – Realität

Fantasie und Wirklichkeit – an deren Schnittpunkten drohen wir aus der Realität zu fallen oder in einen Albtraum zu stürzen. Das ist komisch und tragisch zugleich – wir erkennen uns nicht mehr. Wir stehen uns fremd gegenüber. Wir werden uns bewusst, dass wir uns jeden Augenblick verändern, verspüren die Angst, das Alte zu verlieren und gleichzeitig die Lust, etwas Neues zu gewinnen… Studenten des 4. und 5. Semesters der berliner schule für schauspiel erarbeiteten unter der Leitung von Sabine Wegner eine eigene Version des Stücks von Roland Schimmelpfennig nach dem weltbekannten Märchen von Lewis Carroll. Leitung: Sabine Wegner; Assistenz: Pia von Oppen, Luisa Wolf; Choreografie: Thomas Langkau; Musik / musikalische Einstudierung: Paula Wegner / Pascal von Wroblewsky; Sprecherzieherische Begleitung: Anke Talma-Sutt; Technik: Torsten Schütz Es spielen: Studenten des 4. und 5. Semesters. Sabine Wegner: Schauspielausbildung an der Folkwang Hochschule Essen. Engagements am Staatstheater Stuttgart, Schaubühne Berlin, Staatstheater Hannover, Schauspielhaus Hamburg, Schauspielhaus Zürich. Schauspielerin des Jahres 1987. Arbeit als Dozentin. Alice kommt immer wieder! – Aufgrund des großen Erfolgs wird unsere Studenteninszenierung „Alice – Frag mich bloß nicht, wer ich bin“ nochmals zur Aufführung gebracht. 1.3. – 3.3.2013 jeweils 19.30 Uhr berliner schule für schauspiel Boxhagener Straße 18 10245 Berlin Kartenbestellungen: 030.4279600, Kosten: 5 Euro